Aktuelles: Laupheim

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wetter
Do, 27. Januar 2022
3 °C
Überwiegend bewölkt

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Nicole Hentschke
Artikel vom 25.10.2021

Ausgezeichnetes Engagement – Blutspenderehrung am 21. Oktober

Insgesamt wurden 44 Personen in die Mensa der Friedrich-Uhlmann-Schule eingeladen, wo die Blutspenderehrung stattfand.

Nachdem die Blutspenderehrung im letzten Jahr ausfallen musste, wurden am Donnerstag, 21. Oktober wieder zahlreiche ehrenamtliche Spenderinnen und Spender geehrt. Insgesamt wurden 44 Personen in die Mensa der Friedrich-Uhlmann-Schule eingeladen, wo die Blutspenderehrung stattfand. Unter Einhaltung der 3-G-Regelung verlieh Erste Bürgermeisterin Eva-Britta Wind zusammen mit Erwin Graf, als stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes, 17 Bürgerinnen und Bürgern die Urkunden und die Ehrenabzeichen. „Derzeit wird in den Medien immer wieder darüber berichtet, dass es bei zahlreiche Produkte und Materialien zu Lieferengpässen kommt. Doch im Gegensatz dazu ist die Nachfrage nach Blut immer sehr hoch und kann nicht durch künstliche Prozesse gedeckt werden. Daher leistet jeder, der sich für eine Blutspende entscheidet, einen unverzichtbaren Beitrag für die Gesellschaft, den man nicht hoch genug schätzen kann“ betont Erste Bürgermeisterin Eva-Britta Wind. Auch Erwin Graf hob die Bedeutung des Blutspendens, vor allem während der letzten schwierigen Monate, hervor: „Wir sind sehr dankbar, dass sich Menschen entscheiden, Blutspender zu werden, denn Blut wird weiterhin dringend gebraucht. Dabei freuen wir uns vor allem über jeden Erstspender, denn diese sind besonders wichtig, da im Laufe der Zeit immer mehr Stammspender aus Altersgründen nicht mehr spenden dürfen“. Bei der Blutspenderehrung wurden Urkunden und Abzeichen für 10, 25, 50 und 75 unentgeltliche und freiwillige Spenden verliehen. Obwohl diese Zahlen schon sehr beeindruckend sind, konnten zwei Herren persönlich ausgezeichnet werden, die sogar den dreistelligen Bereich erreichten. So spendete Johannes Laupheimer aus Baustetten bereits 125 Mal Blut, während Alfred Dangel sogar 150 Spenden vorweisen konnte. Die Ehrung von 150 Spenden ist hierbei besonders, da diese Ehrung in den letzten Jahren nicht vergeben wurde. Die Stadt Laupheim und das Deutsche Rote Kreuz hoffen, dass sich weiterhin zahlreiche Bürgerinnen und Bürger für das Blutspenden engagieren, da jede Spende – egal ob nun zum 5ten, 27ten oder 112ten Mal – einen anderen Menschen in Notlage helfen, wenn nicht gar retten kann.

Zurück zur Übersicht