Aktuelles: Laupheim

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB)
Texte folgen noch
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wetter
Mo, 26. Februar 2024
3 °C
Leichter Regen

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Nicole Hentschke
Artikel vom 12.06.2023

Rekordverdächtige Stimmung beim Rundlauf

Insgesamt nahmen 294 Personen beim Rundlauf teil.

Am Sonntag, dem 11. Juni war es soweit: Um kurz nach 14 Uhr wurden alle an einem Tisch geholt. Mit der Aktion „Der Rundlauf“ sollte der Fokus auf das Thema Jugendbeteiligung gerichtet und nebenbei sogar ein Weltrekord geknackt werden. Letzteres hat leider nicht geklappt, da insgesamt 294 Personen beim Versuch teilgenommen hatten und somit die benötigte Anzahl von 516 Personen nicht erreicht wurde. Dies trübte jedoch nicht den sportlichen Nachmittag, denn sowohl beim Rundlauf als auch bei anderen, unterschiedlichen Spielen wurde der gemeinsame Austausch von Jung und Alt begeistert angenommen. „Der Rundlauf“ bildete den Abschluss des bereits seit Anfang April laufenden Projektes der städtischen Jugendarbeit. Dabei zog das Team der städtischen Jugendarbeit mit einer mobilen Tischtennisplatte durch die Schulen sowie die Innenstadt und tauschte sich mit den Kindern und Jugendlichen zu deren Wünschen und persönlichen Themen aus. Begleitete wurde dies durch Fragebögen, um genauer festzuhalten, was die Laupheimer Jugend bewegt. Der Austausch und die Fragebögen wurden in einem Bericht für die städtische Verwaltung festgehalten und vor dem Start des Rundlaufes an Oberbürgermeister Ingo Bergmann übergeben. Dass so ein vielfältiges und rundes Programm auf die Beine gestellt wurde, freut Oberbürgermeister Bergmann: „Danke für diese gelungene Aktion sowie die intensive Vorarbeit. Natürlich werden wir den Bericht genau ansehen und prüfen, was umsetzbar ist und was nicht. Dass aber ein Austausch zwischen den Generationen gewünscht wird und gelingen kann, zeigt der heutige Tag“.

Bei bestem Wetter ging es dann kurz nach 14 Uhr los und die 294 Teilnehmenden versuchten ihr Glück. Am Ende zogen mit Sarah und Armin zwei Jugendliche ins Finale, die in einem packenden Finale um den ersten Platz kämpften. Diesen konnte Armin knapp für sich entscheiden. Für alle, die früher ausschieden oder einfach nur zuschauen wollten, war einiges geboten. Ob nun unterschiedlichste Spielstationen, ein leckerer Snack oder ein kühles Getränk – dank dem Einsatz der städtischen Jugendarbeit und dem Angebot der teilnehmenden Vereine lud die Innenstadt zum ausgiebigen Austausch und Verweilen ein. „Die Stimmung war wirklich sehr gut und sowohl Klein als auch Groß hatten richtig viel Spaß. Zwar ist diesmal der Weltrekord noch nicht in Laupheim geknackt worden, aber vielleicht schaffen wir es in der Zukunft. Die Aktion hat aber definitiv gezeigt, dass sie Potenzial hat“, erklärt Tim Rieger, der das Projekt federführend betreute. Die Stadtverwaltung dankt allen teilnehmenden Vereinen und vor allem der städtischen Jugendarbeit für die überaus gelungene, sportliche Aktion.

Zurück zur Übersicht