Aktuelles: Laupheim

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wetter
Fr, 02. Dezember 2022
1 °C
Feiner Nebel

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Nicole Hentschke
Artikel vom 06.07.2021

Laupheim ist Standort des Digitalisierungszentrum Ulm | Alb-Donau | Biberach

Mit der Gründung des e.V. im Jahr 2019 wurde der Betrieb des Digitalisierungszentrums bis mindestens 2024 abgesichert.

Seit 2021 ist die Stadt Laupheim Mitglied im Verein Digitalisierungsregion Ulm | Alb-Donau | Biberach e.V., der Anlaufstelle für Digitalisierungsfragen von Unternehmen in der Region. Mitglieder sind die IHK Ulm, der Alb-Donau-Kreis, der Landkreis Biberach und der Stadtkreis Ulm sowie die Städte Biberach, Ehingen, Riedlingen und Laupheim. Der Verein betreibt das Digitalisierungszentrum Ulm | Alb-Donau | Biberach mit Standorten in Ulm, Ehingen, Riedlingen und Biberach. Neue Anlaufstelle für Digitalisierungsfragen ist seit 2021 Laupheim.

Früh nach seiner Amtseinführung hat Oberbürgermeister Gerold Rechle den Kontakt zur IHK Ulm und zum Landkreis Biberach gesucht, um mit Laupheim zum nächstmöglichen Zeitpunkt dem Verein Digitalisierungsregion Ulm | Alb-Donau | Biberach e.V. beitreten zu können. „Laupheim muss als großer Wirtschaftsstandort den direkten Zugang zu diesen Zukunftsthemen für seine Unternehmerinnen und Unternehmer erschließen“, so Gerold Rechle zur Motivation, dem Verein beizutreten. Es war schnell klar, dass der Standort in Laupheim bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Laupheim verortet wird. Damit fließen die Mitgliedsbeiträge hier nicht in den Unterhalt von Räumen, sondern in direkte und meist kostenfreie Beratung von Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Selbstständige, auf ihrem Weg in die Digitalisierung. Veranstaltungen zur Sensibilisierung für die Chancen und Risiken der Digitalisierung – oder auch ganz konkrete Fachthemen – werden von dem Expertenteam rund um Alexander Nikolaus, Leiter des DZ dann auch in Laupheim angeboten – sobald die Pandemie dies wieder zulässt. „Wir begrüßen das Engagement Laupheims außerordentlich und besonders, dass Laupheim auf feste Räume verzichtet und den Schwerpunkt auf die Vermittlung von Inhalten legt“, freut sich Jonas Pürckhauer, geschäftsführender Vorstand des Vereins und Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm.

Aktuell konnten sich bereits die Mitglieder der Laupheimer Unternehmernetzwerke in einer Video-Konferenz ein Bild von dem breiten Spektrum an Fachthemen machen. Eingeladen von der Wirtschaftsförderin der Stadt Laupheim, Barbara Klause, stellte das Expertenteam über 30 Vertretern der Laupheimer Unternehmerschaft seine Kernkompetenzen, wie Onlinemarketing, Building Information Modeling (BIM), Internet of things (IOT), 3D-Druck, Künstliche Intelligenz (KI) und der Themenbereich um Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality(MR) vor.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Möglichkeit, digitale Technik ausprobieren zu können, ohne diese erst kaufen zu müssen. Mobile Geräte können bei Workshops oder Informationsveranstaltungen in den Betrieben zum Einsatz kommen und ausprobiert werden. Hemmnisse und Ängste sollen durch direktes Erleben abgebaut werden.

Die Beratungen erstrecken sich auch auf die Erarbeitung von neuen Geschäftsmodellen mit digitalen Anwendungen für interne Prozesse oder im Produktionsbereich. „Die Verbindung von unternehmerischem Know-how mit dem Wissen um die digitalen Möglichkeiten ist für mich als Wirtschaftsförderin der größte Mehrwert des Digitalisierungszentrums. Denn so können auch kleinere Betriebe einen großen Schritt in die digitale Zukunft wagen“, sagt Barbara Klause, Wirtschaftsförderin der Stadt Laupheim und freut sich auf die intensivere Zusammenarbeit.

Finanziert wird das Digitalisierungszentrum durch seine Mitglieder und Fördermittel von fast einer Millionen Euro durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnbau Baden-Württemberg. Mit der Gründung des e.V. im Jahr 2019 wurde der Betrieb des Digitalisierungszentrums bis mindestens 2024 abgesichert.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.digitalisierungszentrum-uab.de oder bei der Wirtschaftsförderin Barbara Klause, per Email barbara.klause@laupheim.de oder Telefon 07392 704-156.

Zurück zur Übersicht