Laupheim (Druckversion)

Hilfe und Unterstützung

Hilfe und Unterstützung

Unterstützung und Hilfe finden Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen sowie deren Angehörige u.A. zu diesen Themen:

  • Wo finde ich den nächstgelegenen integrativen Kindergarten?
  • Welche (Früh-)Fördermöglichkeiten gibt es für mein Kind?
  • Welche Wohnmöglichkeiten gibt es für jugendliche und erwachsene Menschen mit Behinderung?
  • Wo, beziehungsweise wann bekomme ich Zuschüsse zum Erwerb oder Umbau einer barrierefreien Wohnung?
  • Wo gibt es betreute Wohnangebote?
  • Welche Parkerleichterungen gibt es für schwerbehinderte Menschen?

Barrierefreie Toilette

In Laupheim gibt es vier öffentliche behindertengerechte Toiletten, zu finden auf der unten angefügten Datei. Personen mit einer Schwerbehinderung können diese Toiletten mit dem Euro-Schlüssel (für Laupheim erhältlich bei der Stadtverwaltung gegen ein Pfand von 20,00 € sowie eine Kopie des Schwerbehindertenausweises) kostenlos nutzen oder durch die jeweils fällige Benutzungsgebühr. Mit der Benutzungsgebühr kann die Toilette selbstverständlich von allen genutzt werden.

Übersichtskarte: Schwerbehindertenparkplätze und behindertengerechte Toiletten

Barrierefreiheit in Laupheim

Ein großes Anliegen der Stadtverwaltung ist die Barrierefreiheit in Laupheim. In öffentlichen Einrichtungen, Geschäften und Gaststätten müssen im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen problemlos Zutritt haben. Der Arbeitskreis Lokale Agenda 21 unterstützt die Stadt hierzu zur Integration von Menschen mit Behinderung. Er informiert über Schwachstellen und unterbreitet Verbesserungsvorschläge. Bei der Behindertenbeauftragten können Betroffene oder Angehörige gerne auf vorhandene Unzulänglichkeiten im Stadtgebiet oder neue Verbesserungsvorschläge hinweisen und vorsprechen.

Werkstattplatz für Menschen mit Behinderung

Die Werkstatt für Menschen mit Behinderung der St.-Elisabeth-Stiftung soll den Übergang geeigneter Personen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt durch entsprechende Maßnahmen fördern. Personen, die auf Grund ihrer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen oder Besonderheiten nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erwerbstätig werden können, haben ein Recht auf einen Werkstattplatz.

Weiterführende Links

Sie möchten wissen, ob eine Einrichtung behindertengerecht zugänglich ist? Dann nutzen Sie die virtuelle Karte von wheelmap (Link funktioniert nicht unter Internet Explorer 11)

http://www.laupheim.de/