Breitband: Laupheim

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wetter
Di, 29. September 2020
7 °C
Leicht bewölkt

Hauptbereich

Breitband

Glasfaser-Breitbandausbau Stadt Laupheim mit den Ortsteilen

Von daheim aus zu Arbeiten, Homeschooling mit den Kindern oder abends noch die Lieblingsserie streamen – das Internet und sein vielfältiges Angebot ist kaum noch aus dem Alltag wegzudenken. Doch gerade außerhalb von Großstädten ist schnelles Internet keine Selbstverständlichkeit. Um die Bürgerinnen und Bürger Laupheims und der Teilorte mit schnellem Internet zu versorgen, wird seit 2019 der Breitbandausbau beständig vorangetrieben. Geplant ist, dass die erste Ausbaustufe mit der Erschließung der Gewerbegebiete in Laupheim und den Ortsteilen bis 2022 abgeschlossen ist.

Der Ausbau geschieht dabei in Etappen, wobei bestimmte Aspekte besonders zu berücksichtigen sind. Zuerst sollen die Gewerbegebiete an das Breitbandnetz angeschlossen werden, da dort die vorhandenen Kupferkabel den Breitbandbedarf bei weitem nicht abdecken können. Zeitgleich legt der Landkreis Biberach die Backbone-Leitungen nach Laupheim und in jeden Ortsteil, um das Glasfasersignal in das Ortsnetz zu leiten.

Im nächsten Schritt sollen die Wohngebiete und Ortsbereiche, welche bisher nicht ausreichend über Telekom bzw. Unitymedia/Vodafone versorgt sind, an das Breitband-Netz angeschlossen werden. Jedoch müssen hierbei die Vorgaben der EU eingehalten werden. Um eine Wettbewerbsverzerrung zu verhindern, darf die öffentliche Hand nur dann in den Telekommunikationsmarkt eingreifen, wenn die regulären Telekommunikationsanbieter den Ausbau ablehnen. So wird ein Ausbau abgelehnt, wenn Haushalte weniger als 30 Mbit/s zur Verfügung haben. Da in Laupheim und den Teilorten, mit Ausnahme der Gewerbegebiete, nahezu überall der Wert über 30 Mbit/s liegt, hat hierbei die Telekom und Unitymedia/Vodafone beim Ausbau bzw. Betreiben das Vorrecht.  Die Möglichkeit für eine Eingreifen der öffentlichen Hand liegt vor, wenn die Bandbreite unter 30 Mbit/s liegt. Allerdings können Gewerbetreibende oder Privathaushalte mit Heimarbeitsplatz eine Ausnahme beantragen. Hierbei muss der Antragsteller nachweisen, dass der Bedarf nicht durch die aktuelle Bandbreite abgedeckt werden kann.

Derzeit wird die kreisweite Backbone-Leitung in der Kernstadt, Baustetten, Ober- und Untersulmetingen durch den Landkreis Biberach verlegt. Die Backbone-Leitung von Achstetten bzw. Hüttisheim nach Bihlafingen soll 2022 verlegt werden. Mit der Backboneverlegung erfolgt auch der Einbau der Leerrohre für das Ortsnetz und es werden erste Häuser entlang der Trasse angeschlossen.

Mittlerweile ist der Ausbau im Gewerbegebiet Baustetten, dem Flugplatz und der Kernstadt Süd abgeschlossen. In der Ulmer Straße und dem dazugehörigen Backbone müssen noch die Glasfaserkabel eingezogen werden.

Für den weiteren Breitbandausbau – welcher im mittleren zweistelligen Millionenbetrag liegt – ist die Stadt Laupheim zwingend auf Fördergelder angewiesen. Diese können flächendeckend für Laupheim derzeit nicht abgerufen werden, da Laupheim nach den aktuellen gesetzlichen Vorgaben durch die Telekom und Unitymedia ausreichend versorgt ist. Aus diesen Gründen hat sich die Stadt Laupheim entschieden, nur die Häuser, die direkt an der Trasse liegen im Zuge der Backbone-Verlegung anzuschließen. Die in Frage kommenden Haushalte werden direkt von uns angeschrieben. Zudem wird ein Plan hierzu in den Ortsverwaltungen von Ober- und Untersulmetingen ausgehangen. Der Verlauf der Trasse wurde langfristig im Vorfeld geplant, und kann nicht durch die Stadt verändert werden.

 

Was passiert bei einem FTTB-Ausbau?
Auf dem Grundstück wird vom Hauptrohrverband im Gehweg ein Mikrorohr (mit dem Durchmesser 10 mm außen und 6 mm innen) bis in den Keller verlegt. Nach Beendigung der Tiefbauarbeiten werden alle Oberflächen wieder hergestellt. Es wird eine Hauseinführung (Durchbohrung der Hauswand und Abdichtung) vorgenommen und eine Abschlussbox im Keller installiert, ähnlich wie die herkömmliche Hausanschlussbox für Kupferkabel (Telefonkabel).
Dieses Röhrchen wird dann mit einem Glasfaserkabel bestückt, so dass die Kommunikation ab Inbetriebnahme des Netzes nicht mehr über Kupfer, sondern über Glasfaser funktioniert. Beim Telefonieren ist hierbei kein Unterschied feststellbar. Das Internet wird jedoch deutlich schneller sein, und zudem besteht die Möglichkeit (optional!) Fernsehen über das Internet zu beziehen (IP-TV).

Gerne können Sie die Flyer zum Hausanschluss hier herunterladen:

Anlage Flyer Hausanschluss
Anlage Querschnitt Hausanschluss

Preise:
Bei den Gewerbebetrieben sowie bei Privathaushalten kann die Stadt Laupheim eine Hausanschlussgebühr von einmalig nur 630 Euro netto bzw. 750 Euro brutto anbieten. Hierin sind Tiefbauarbeiten in einer Länge von 10 m ab Hinterkante öffentlicher Straße/Gehweg enthalten, sowie die Hauseinführung mit Netzabschlussdose/Verteilspleißbox. Darüber hinausgehende Mehrlängen werden wie im separaten Preisblatt (Stand 10/2019) berechnet. Der Preis für die Grundstücksvorstreckung in Höhe von 420 Euro netto bzw. 500 Euro brutto beinhaltet die Verlegung des Glasfaser-Leerrohrs ca. 1 m auf das Grundstück, den nachträglichen Einbau der Glasfaserleitung sowie die Montage des Hausübergabepunkts (Netzabschlussdose/Verteilspleißbox). Zusätzliche Sondermaßnahmen wie Spülbohrungen werden dem Eigentümer nach vorherigem Kostenvoranschlag in Rechnung gestellt.

Wichtige Informationen:

  • Damit der Hausanschluss mitverlegt werden kann, muss der Hauseigentümer einen Nachweis über den Bedarf erbringen. Dazu bitte das Formular Bedarfsnachweis verwenden.
  • Außerdem senden Sie uns das Rückmeldeformular zu, mit dem Sie Ihr Interesse an einem Breitband-Hausanschluss zeigen.

Bei Fragen rund um den Glasfaserausbau dürfen Sie sich gerne an die Stadt Laupheim, Amt für Tiefbau und Umwelt, Marktplatz 1, 88471 Laupheim, Telefonnummer: 07392 704-183 oder per Email breitband(@)laupheim.de, wenden.
 

Mitverlegung / Breitbandversorgung entlang der Backbone-Trasse in Ober- und Untersulmetingen

Glasfaserausbau / Breitbandversorgung Gewerbegebiet Nordwest in Laupheim – Förderlos 1

Für Interessenten eines Grundstücksanschlusses stehen folgende Unterlagen zum Download bereit:

Zurück zur Übersicht