Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Laemmle-Brunnen
Laemmle-Brunnen
rhdr

Wetter

Di, 17. September 2019
14 °C
Überwiegend bewölkt

Hauptbereich

Breitband

Glasfaser-Breitbandausbau Stadt Laupheim mit den Ortsteilen

Sehr geehrte Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer,

die Stadt Laupheim plant, die Breitbandversorgung im Stadtgebiet Laupheim und in den Ortsteilen flächendeckend zu verbessern.

Ein direkter Anschluss ans Glasfasernetz bedeutet eine Erschließung mittels FTTB („fibre to the building“, Glasfaser bis ins Gebäude). Dabei werden Glasfaserleitungen bis in die Wohngebäude oder Geschäftsgebäude geführt. Glasfaserkabel sind um ein Vielfaches leistungsfähiger als die derzeit noch vorhandenen Kupferkabel (Telefonleitungen). Über Glasfaser lassen sich Bandbreiten von weit über 1.000 Mbit/s übertragen. Und das sowohl im Download (aus dem Internet herunterladen), als auch im Upload (ins Internet hochladen).

Der Projektablauf der Stadt Laupheim ist wie folgt vorgesehen:

Die Planungsarbeiten sind in vollem Gange und ab Ende Juni 2019 sollen die Tiefbau- und Verlegearbeiten starten. Die Inbetriebnahme erfolgt dann 2020.

Was passiert bei einem FTTB-Ausbau auf Ihrem Grundstück?

Auf Ihrem Grundstück wird vom Hauptrohrverband im Gehweg ein Mikrorohr (mit dem Durchmesser 10 mm außen und 6 mm innen) bis in Ihren Keller verlegt. Nach Beendigung der Tiefbauarbeiten werden alle Oberflächen wieder hergestellt. Es wird eine Hauseinführung (Durchbohrung der Hauswand und Abdichtung) vorgenommen und eine Abschlussbox in Ihrem Keller installiert, ähnlich wie die herkömmliche Hausanschlussbox für Kupferkabel (Telefonkabel).

Dieses Röhrchen wird dann mit einem Glasfaserkabel bestückt, sodass Ihre Kommunikation ab Inbetriebnahme des Netzes nicht mehr über Kupfer, sondern über Glasfaser funktioniert. Sie selbst merken beim Telefonieren keinen Unterschied. Das Internet wird jedoch deutlich schneller sein und zudem besteht die Möglichkeit (optional) Fernsehen über das Internet zu beziehen (IP-TV).

Gerne können Sie die Flyer zum Hausanschluss hier herunterladen:

Hausanschluss Flyer

Querschnitt Hausanschluss

Argumente für den FTTB-Anschluss:

Sie erhalten hiermit die einmalige Chance, Ihre Breitbandversorgung zu verbessern und bereits die „Endausbaustufe“ der Telekommunikationsnetze zu erreichen. Damit haben Sie eine bessere Versorgung als ein Großteil der Bewohner der Großstädte! Mit einem solchen Ausbau steigern Sie zudem den Wert Ihrer Immobilie, da ein adäquater Breitbandanschluss derzeit – vor allem aber in Zukunft – verstärkt nachgefragt wird, und häufig einer der wichtigsten Standort- bzw. Auswahlfaktoren bei der Immobiliensuche ist.

Ein weiteres Argument für die jetzige Erschließung Ihres Gebäudes ist die einmalige Chance, den Hausanschluss kostengünstig herstellen zu können.

Bei den Gewerbebetrieben sowie bei Privathaushalten kann die Stadt Laupheim eine Hausanschlussgebühr von einmalig nur 750 Euro inkl. MwSt. anbieten. Diese Gebühr umfasst Tiefbauarbeiten vom Abzweig der Hauptleitung in der Straße bis 10 Meter hinter die eigene Grundstücksgrenze, Hauseinführung, Setzen des Hausübergabepunktes, Einblasen und Spleißen der Glasfaser bis zum Übergabepunkt.

Darüber hinausgehende Mehrlängen werden wie folgt berechnet:

  • Oberfläche aus Natursteinpflaster:                          150 € brutto/Laufmeter
  • Oberfläche aus Asphalt oder Betonpflaster:            100 € brutto/Laufmeter
  • Oberfläche Schotter, Humus, Gras:                          60 € brutto/Laufmeter

Zusätzliche Sondermaßnahmen wie Spülbohrungen werden dem Eigentümer nach vorherigem Kostenvoranschlag in Rechnung gestellt.

Wichtige Informationen:

  • Damit der Hausanschluss mitverlegt werden kann, muss der Hauseigentümer einen Nachweis über den Bedarf erbringen. Dazu bitte das Formular Bedarfsnachweis verwenden.
  • Ist die derzeitig anstehende Ausbauaktion abgeschlossen, entstehen später für dasselbe Leistungspaket aufgrund des deutlich höheren Aufwands Kosten in Höhe von 3.000 bis 4.000 Euro.

Bei Fragen rund um den Glasfaserausbau dürfen Sie sich gerne an die Stadt Laupheim, Amt für Tiefbau und Umwelt, Marktplatz 1, 88471 Laupheim, Telefon: Telefonnummer: 07392 704-183, wenden.

Ausbau Förderlos 3 ab Ende Juni 2019

Für Interessenten eines Grundstücksanschlusses an der Ausbautrasse des Förderloses 3 stehen folgende Unterlagen zum Download bereit:

Bitte reichen Sie das Formular bis spätestens 12. Juli 2019 bei der Stadt Laupheim, Amt für Tiefbau und Umwelt, Marktplatz 1, 88471 Laupheim, oder per E-Mail an nihat.karadeniz@laupheim.de ein. Ihre Angaben bleiben selbstverständlich unverbindlich.

Zurück zur Übersicht