Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Laemmle-Brunnen
Mittelstraße
rhdr

Wetter

So, 16. Juni 2019
12 °C
Leichter Regen

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Nicole Hentschke
Artikel vom 10.07.2017

Schülerinnen und Schüler der Realschule reisen ans Ende der Welt

Autorin Irmgard Kramer

Am vergangenen Freitag war die österreichische Autorin Irmgard Kramer zu Gast in der Schulmediothek Laupheim. Im Rahmen einer kurzweiligen Lesung stellte Sie den anwesenden Schülerinnen und Schülern zweier 9. Klassen der Friedrich-Adler-Realschule ihren Jugendroman „ Am Ende der Welt traf ich Noah“ vor.

Erzählt wird die Geschichte von Marlene, die eines Tages ganz unerwartet aus ihrem behüteten Leben ausbricht und den Sommer in einer alten Villa am Meer verbringt. Hier trifft sie Noah. Der blinde Junge kann die Villa nicht verlassen. Marlene verliebt sich und willigt ein, mit Noah zu fliehen. Was dann passiert, konnte niemand vorhersehen.

Schon als Kind schrieb Irmgard Kramer Abenteuergeschichten und Gedichte. Nach 19 Jahren als Lehrerin lernte sie durch Seminare und Studium das professionelle Schreibhandwerk. Die 1969 in Vorarlberg geborene Österreicherin lebt heute im Bregenzerwald und schreibt hier ihre witzigen, fantasiereichen und ein bisschen verrückten Romane für Jung und Alt.

Die Schülerinnen und Schüler erlebten eine fantastische Reise ans Ende der Welt, und konnten die Lesung sichtlich genießen. Wer die Geschichte gerne ganz lesen und sich von dem doch sehr überraschenden Ende faszinieren lassen möchte, kann das Buch ab sofort in der Schulmediothek ausleihen.

Zurück zur Übersicht