Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Laemmle-Brunnen
Mittelstraße
rhdr

Wetter

Di, 23. April 2019
9 °C
Überwiegend bewölkt

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Nicole Hentschke
Artikel vom 03.04.2019

Missio-Truck kommt nach Laupheim

Multimediale Ausstellung

Der Missio-Truck, organisiert von der katholischen Kirchengemeinde Laupheim, unterstützt durch die Stadt Laupheim, der evangelischen Kirchengemeinde und der ökumenischen Flüchtlingsarbeit, kann vom 8. bis 10. April auf dem Rathausvorplatz in Laupheim besucht werden.

In diesem ganz speziellen Lkw ist eine multimediale Ausstellung für Jugendliche und Erwachsene zu sehen. Das Thema der Ausstellung ist „Menschen auf der Flucht“. Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Osten der Demokratischen Republik Kongo werden die Besucherinnen und Besucher durch die multimediale Ausstellung im Missio-Truck für die Ausnahmesituation Flucht und Vertreibung sensibilisiert. Die Ausstellung stellt beispielhafte Dienste kirchlicher Partner in den betroffenen Regionen vor: Soforthilfe, Empowerment, Traumaarbeit, Inklusionsförderung. Sie stellt die Lebensleistung von Flüchtlingen vor, auch unter widrigen Lebensumständen Würde zu bewahren und die eigene Entwicklung in die Hand zu nehmen. Weitere Informationen zum Missio-Truck finden Sie unter: www.missio-truck.de

Montag und Dienstag von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr kann der Missio-Truck kostenlos von Interessierten besucht werden und Mittwoch von 16:00 Uhr bis 17:30 ist er für ehrenamtliche HelferInnen der Flüchtlingshilfe und Interessierte geöffnet.

Montag bis Mittwochvormittag wird der Missio-Truck von städtischen Schulen besucht. Am Dienstag ab 15:45 Uhr bis 17:15 Uhr und am Mittwoch von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr ist der Misso-Truck für Firmlinge/Konfirmanden gebucht.

Im Rahmen des Projektes Missio-Trucks bieten, am Montag den 8.April ab 16 Uhr, die Integrationsbeauftragte der Stadt Laupheim, Erna Fischbach und die Ehrenamtskoordinatorin der ökumenischen Flüchtlingsarbeit, Julia Blessing im Begegnungscafé, im katholischen Gemeindehaus die Autorenlesung an. Der Titel der Autorenlesung heißt: „Meine traurige Heimat war das schönste Land der Welt. Jetzt ist es das unglücklichste“, in welcher Geflüchtete von ihrer Heimat und Flucht aus Syrien erzählen.

Außerdem sammelt das katholische Hilfswerk „Missio“ Handy´s mit deren Erlös Projekte der Aktion Schutzengel in der Demokratischen Republik Kongo unterstützt werden. Bisher wurden weit mehr als 100.000 Handys bei „Missio“ abgegeben.

Auch Sie können Ihr altes Handy zwischen dem 08.04 und 10.04 auf dem Rathausplatz beim Missio- Truck in Laupheim spenden. Setzten Sie ein Zeichen für eine Faire Materialbeschaffung in der Demokratischen Republik Kongo und gegen den Abbau von Blutmineralien wie Coltan.

Zurück zur Übersicht