Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Laemmle-Brunnen
Laemmle-Brunnen
rhdr

Wetter

Di, 14. Juli 2020
23 °C
Bewölkt

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Nicole Hentschke
Artikel vom 26.06.2020

Offizielle Vorstellung Vogelbeobachtungsturm

Der Turm war bereits im Februar fertiggestellt, doch die offizielle Vorstellung musste coronabedingt verschoben werden und fand nun im kleinen Kreise statt.

Am Dienstag, dem 23. Juni wurde der Vogelbeobachtungsturm am Südsee offiziell vorgestellt. Der Turm war bereits im Februar fertiggestellt, doch die offizielle Vorstellung musste coronabedingt verschoben werden und fand nun im kleinen Kreise statt. Den Naturraum am Südsee für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar zu machen ging als Idee aus dem Auftrag der STEP Laupheim2020 – Zukunftskonferenz aus dem Jahr 2012 hervor und wurde im Herbst 2017 mit der Realisierung eines Beobachtungsturmes erneut konkret aufgegriffen. Dabei sollte der Turm den Menschen eine Möglichkeit bieten, die malerische Umgebung und die heimischen Tierarten direkt zu erleben und zu beobachten, ohne dabei die Natur zu stören. Ebenso ist der Turm für die Besucherinnen und Besuchern ein geeigneter Anlaufpunkt und bietet damit die Möglichkeit zur Besucherlenkung. Doch bevor es soweit war, musste erst ein geeigneter Standort in Absprache mit den zuständigen Naturschutzbehörden gewählt und die baulichen Vorbereitungen getroffen und umgesetzt werden. Dies alles geschah in Kooperation und Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Natur und Landschaft. Von diesem wurde die Gestaltung des Turmes erarbeitet, wobei die Planung durch die Zimmerei Hummler und das Architektenbüro Schulz ausgeführt wurden. „Der Beobachtungsturm verbindet nicht nur den Menschen mit der Natur, sondern symbolisiert ebenso die gute Verbindung zwischen dem Arbeitskreis und der Stadtverwaltung. Mein herzlicher Dank an den Arbeitskreis für den tollen Einsatz“, sagt Oberbürgermeister Gerold Rechle.

Zurück zur Übersicht