Laupheim (Druckversion)

Fundtiere

Fundtiere gelten rein rechtlich gesehen als "Fundsachen" und fallen damit in die Zuständigkeit der Gemeinden als Fundbehörden. Diese sind grundsätzlich verpflichtet, Fundtiere entgegenzunehmen und entsprechend zu verwahren.

Da es der Gemeinde in der Regel nicht möglich sein wird, Tiere artgemäß unterzubringen und zu versorgen, werden sie einer geeigneten Person oder Stelle (z.B. einem Tierheim) übergeben.

Zuständigkeit

Das Tierheim Biberach.

Ablauf

Wenn Sie ein Tier gefunden haben, sollten Sie mit der zuständigen Gemeinde Kontakt aufnehmen und den Fund dort anzeigen Es wird dann üblicherweise zur weiteren Versorgung in einem Tierheim untergebracht.

Sie haben auch die Möglichkeit, das Tier ohne Anzeige bei der Gemeinde direkt beim Tierheim Biberach abzugeben. Die Fundanzeige wird dann in der Regel durch Mitarbeiter des Tierheims erledigt.

Hat sich der Eigentümer des Tieres – üblicherweise nach vier Wochen – nicht gemeldet, wird angenommen, dass er die Suche nach dem Tier aufgegeben hat. Das Tier gilt dann als herrenlos und wird zur weiteren Betreuung der beauftragten Person oder Stelle (z.B. Tierheim oder Tierschutzverein) überlassen. Damit endet die Kostentragungspflicht der Gemeinde. Das Tier kann dann gegebenenfalls an Interessenten abgegeben werden.

Kosten

Für die Fundanzeige fallen keine Gebühren oder sonstige Kosten an.

Rechtsgrundlagen

Zuständige Behörden

Stadt Laupheim
Marktplatz 1
88471 Laupheim
Tel:07392/704-0
Fax:07392/704-256

Lebenslagen

Verwandte Themen

Freigabevermerk

Stadt Laupheim, 06.08.2012

http://www.laupheim.de/index.php?id=70