Aktuelles: Laupheim

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_youtube
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (youtube.com)
Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB)
Texte folgen noch
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wetter
Di, 16. April 2024
9 °C
Überwiegend bewölkt

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Nicole Hentschke
Artikel vom 26.01.2024

Laupheimer Bügerstiftung unterstützt Museum

Spende an das Museum übergeben

Die Laupheimer Bürgerstiftung unterstützt das Museum zur Geschichte von Christen und Juden mit einer großzügigen Spende. Christa Jerg, Christian Striebel und Frank Schneider überreichten einen Scheck im Wert von 10.000 Euro an Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger, Direktorin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg sowie an Oberbürgermeister Ingo Bergmann. Mit der Summe wurde die Neugestaltung des beeindruckenden „Objektzeugenraums“ in der neuen Dauerausstellung „Jüdische Beziehungsgeschichten“ gefördert. Die Bürgerstiftung greift für die Förderung auf ihren Stiftungsfonds für jüdische Geschichte in Laupheim zurück, den sie seit einem Jahr verwaltet und der aus der Zulegung der ehemaligen Museumsstiftung hervorgegangen ist. Laut Christa Jerg ist die Bürgerstiftung bei solchen Projekten auch in engem Austausch mit dem Freundeskreis des Museums und dessen Vorsitzenden Prof. Dr. Nikolaus Rentschler.

„Mit der großzügigen finanziellen Unterstützung der Bürgerstiftung ist es möglich, die Exponate im Objektzeugenraum des Museums mittels einer Ton-Lichtinstallation ‚zum Sprechen‘ zu bringen. Wie Zeitzeugen berichten sie den Besuchern, wozu sie dienten, und was ihnen nach 1933 widerfahren ist. Mit ihnen verbinden sich individuelle Lebensschicksale", betont Prof. Dr. Lutum-Lenger. Die neue Dauerausstellung (Eröffnung am 24. Januar 2024) betrachtet die Stadtgeschichte unter dem Aspekt von Beziehungen. Was braucht es, um eine gute Gemeinschaft zu bilden? Wie entstehen Verbindungen, was stärkt diese und welche Aspekte belasten dieses soziale Gewebe? Diese Fragen und Themen werden durch das Material Textil aufgegriffen, indem Hintergründe aufgespannt, Lebenslinien nachgezeichnet und Beziehungsgeflechte greifbarer werden. „Das spannende Konzept hat uns begeistert und auch die Bürgerstiftung wollte einen Beitrag zum Gelingen dieses ambitionierten Projektes beitragen“, sagt Stiftungsvorstand Christian Striebel. Doch nicht nur über Textil wird das Thema Beziehungen dargestellt, auch die Objekte selber stehen in enger Relation zueinander, was vor allem im „Objektzeugenraum“ besonders deutlich wird. „Dass die Objekte heute wieder in Laupheim sind, verdanken wir engagierten Laupheimerinnen und Laupheimern, die den Kontakt zu den aus ihrer Heimat vertriebenen Menschen in aller Welt gesucht haben. Somit wird auch hier bürgerschaftliches Engagement deutlich“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende Frank Schneider. Die Objekte erzählen dadurch ihre eigene Geschichte und die Besucherinnen und Besucher erfahren, welche Reise die Gegenstände weg und wieder zurück nach Laupheim hinter sich legten. Über die Förderung freut sich auch Oberbürgermeister Ingo Bergmann: „Gerade da es in der neuen Dauerausstellung um ein gutes Miteinander und das Stärken von gesellschaftlichen Werten geht, freuen wir uns über diese Unterstützung umso mehr. Wir sind der Bürgerstiftung sehr dankbar, dass sie dieses Miteinander nicht nur fördert, sondern auch lebt“. Deren Stiftungsratsvorsitzende Christa Jerg ergänzt: „Die Bürgerstiftung unterstützt auch Projekte und Themen, die in und für Laupheim kulturell und gesellschaftlich bedeutsam sind. Das trifft auf die neue Dauerausstellung zur jüdischen Geschichte in Laupheim eindeutig zu“.

Zurück zur Übersicht