Preisträger 2023: Laupheim

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB)
Texte folgen noch
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wetter
Mo, 04. März 2024
4 °C
Überwiegend bewölkt

Hauptbereich

Preisträger 2023

Thomas Kufus wird mit dem Carl Laemmle Produzentenpreis 2023 ausgezeichnet

Thomas Kufus
Thomas Kufus

Der von der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V. (Produzentenallianz) und der Stadt Laupheim verliehene Produzentenpreis ehrt Thomas Kufus für sein Lebenswerk.

Berlin/Laupheim, 25. Januar 2023 – Thomas Kufus wird am Freitag, den 26. Mai 2023, in Carl Laemmles Geburtsstadt Laupheim im Rahmen einer feierlichen Verleihung als herausragende Produzentenpersönlichkeit mit dem Carl Laemmle Produzentenpreis 2023 ausgezeichnet. Die Auszeichnung würdigt sein bisheriges, eindrucksvolles Gesamtschaffen als gesellschaftspolitisch aktiver Produzent von zahlreichen, vielfach preisgekrönten Dokumentarfilmen und auch Spielfilmen. Zu seinen Produktionen gehören DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER, 24H BERLIN – EIN TAG IM LEBEN, 24H JERUSALEM, MORE THAN HONEY und GERHARD RICHTER PAINTING. Der Preis ist mit 40.000 Euro dotiert.

Bei der traditionellen Preisverleihung im Schloss Großlaupheim wird der renommierte Regisseur Andres Veiel als langjähriger Weggefährte des Preisträgers die Laudatio halten. BLACK BOX BRD, BEUYS und WER WENN NICHT WIR sind Beispiele für die bemerkenswerte Zusammenarbeit der beiden Filmemacher. Durch den Abend führen SWR-Moderatorin Dr. Jana Kübel und Moderator Florian Weber. Zum Festakt werden über 450 geladene Gäste aus Film, Kultur und Wirtschaft erwartet.

Thomas Kufus wurde einstimmig durch die elfköpfige Jury unter Vorsitz des langjährigen Berlinale-Direktors Prof. Dieter Kosslick zum diesjährigen Preisträger ernannt: „Thomas Kufus‘ eindrucksvolles Gesamtschaffen der letzten rund 30 Jahre als kreativer und gesellschaftspolitisch engagierter Produzent verdient unsere besondere Anerkennung durch den Carl Laemmle Produzentenpreis. Seine zahlreichen innovativen Dokumentarfilme, Serien und Spielfilme waren und sind wichtige Beiträge zur Wahrheitsfindung und Impulsgeber für den gesellschaftlichen Diskurs. Thomas Kufus ist ein Möglichmacher, ein Mediator und ein Kundschafter auf der ständigen Suche nach (Zeit-)Geschichten. Er will Filme machen, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen, die das Publikum erreichen, es bewegen und zum Nachdenken anregen. Kufus‘ beeindruckende Filmografie belegt, wie engagiertes Kino und Fernsehen wirkungsvoll zu Verständigung und Toleranz beitragen kann.“

Ingo Bergmann, Oberbürgermeister der Stadt Laupheim, bekräftigt: „Mit Thomas Kufus wird ein Produzent geehrt, der uns seit einem Vierteljahrhundert die Augen öffnet für die Lebensweisen, Ansichten und Beweggründe unserer Mitmenschen, der uns Zusammenhänge aufzeigt und historischen Ereignissen Kontext verleiht. Die Wahl der Jury spiegelt die Bedeutung und Wertschätzung dieses Engagements wider. Sein Film DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER hat mich persönlich tief beeindruckt und bewegt. Es freut mich sehr, dass die Stadt Laupheim der Preisverleihung zum inzwischen 6. Mal einen festlichen und würdigen Rahmen geben kann“.

Björn Böhning, Geschäftsführer der Produzentenallianz, über den diesjährigen Preisträger: „Thomas Kufus ist innovativ und mutig – zwei Eigenschaften, die schon Carl Laemmle ausgezeichnet haben. Diese Innovationskraft braucht es mehr denn je, um vor allem auch in einer globalen Film- und Fernsehlandschaft erfolgreiche Inhalte produzieren zu können. Revolutionäre Fernsehformate wie GEBURTSSTATION als eine der ersten deutschen Doku-Soaps und 24H BERLIN, ein Großereignis des linearen Fernsehens, in Echtzeit ausgestrahlt, sind organisatorische und damit vor allem auch produzentische Meisterleistungen, die neue Standards gesetzt haben. Neben der politischen Relevanz seiner Filme ist es vor allem sein Grenzen auslotendes Spiel mit der dokumentarischen Form, das Thomas Kufus für mich zu einem herausragenden Produzenten und verdienten Laemmle-Preisträger macht.“

 

Zum Preisträger Thomas Kufus

Thomas Kufus zählt heute zu den einflussreichsten unabhängigen Produzenten in Deutschland. Er wurde 1957 in Essen geboren und begann seine Karriere als Regisseur (u.a. MEIN KRIEG). In den vergangenen 25 Jahren produzierte er mit der in Berlin ansässigen Produktionsfirma zero one film über 120 Dokumentarfilme, Serien und Spielfilme, darunter preisgekrönte Filme wie Regina Schillings KULENKAMPFFS SCHUHE (Grimme Preis und Deutscher Fernsehpreis 2019), Andres Veiels BEUYS (Deutscher Filmpreis Bester Dokumentarfilm 2018), Anne Zohra Berracheds 24 WOCHEN (Deutscher Filmpreis in Silber 2017), Lars Kraumes DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER (Deutscher Filmpreis 2016), Julia Albrechts DIE FOLGEN DER TAT (Grimme-Preis 2016), Markus Imhoofs MORE THAN HONEY (Deutscher Filmpreis 2013 sowie Österreichischer und Schweizer Filmpreis), WESTEN von Christian Schwochow (Deutscher Filmpreis für Jördis Triebel), Corinna Belz’ GERHARD RICHTER PAINTING (Deutscher Filmpreis 2012), Arnon Goldfingers DIE WOHNUNG (Ofir Award), sowie BLACK BOX BRD von Andres Veiel (Europäischer und Deutscher Filmpreis). Darüber hinaus ist er Koproduktions-Partner mehrerer Filme des renommierten russischen Regisseurs Aleksandr Sokurov (u.a. MOLOCH, VATER UND SOHN, FRANCOFONIA). Gemeinsam mit Geschäftspartner und Regisseur Volker Heise realisierte Thomas Kufus wegweisende, dokumentarische Fernsehformate wie 24H BERLIN – EIN TAG IM LEBEN und 24H JERUSALEM (beide Deutscher Fernsehpreis) sowie SCHWARZWALDHAUS 1902. Für 24H JERUSALEM erhielt er den Produzentenpreis der Deutschen Akademie für Fernsehen. Das Format wurde mit den Projekten 24H BAYERN und 24H EUROPA fortgesetzt. Thomas Kufus ist Mitglied der Deutschen Filmakademie. Von November 2009 bis Anfang 2015 war er auch deren Vorstandsvorsitzender.

 

Einen besonderen Dank richten die Veranstalter an die Sponsoren und Förderer des Carl Laemmle Produzentenpreises 2023. Die Preisverleihung wird ermöglicht mit freundlicher Unterstützung von: Hauptsponsor Kreissparkasse Biberach, Sparkassenverband Baden-Württemberg, VFF – Verwertungsgesellschaft der Film und Fernsehproduzenten mbH / L-Bank – Staatsbank für Baden-Württemberg, Max Weishaupt GmbH, MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH, Rentschler Biotechnologie GmbH, Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG / AutoCenter Benz GmbH, Bund der Selbständigen Laupheim, EnBW Energie Baden-Württemberg, Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheimer Unternehmerkreis, Robert Aebi GmbH, Schwall Bauunternehmung GmbH, Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal eG / AxSun Solar GmbH & Co. KG, Carl Laemmle Förderverein e.V., cine plus Production Service GmbH, Erwin Halder KG, Industrie- und Handelskammer Ulm, JERMI Käsewerk GmbH, Markus Barth Logistik GmbH & Co. KG, Matthäus Schmid Bauunternehmen GmbH & Co. KG, Spohn GmbH, Striebel GmbH, Medienpartner: Südwestrundfunk.

Zurück zur Übersicht